Startseite Independent Days 9

PROJEKTE TERMINE ÜBER DEN VEREIN PRESSE
de en
JUSTICE – Gerechtigkeit ist (k)ein Zufallsprodukt


CARSTEN (Matthias Bohnet) hat das Down-Syndrom und Sprachprobleme. Eines Tages wird er von Jugendlichen auf der Straße angemacht und muss fliehen. Er landet aus Versehen im Rotlichtviertel und wird von Prostituierten vor den Jugendlichen in Schutz genommen. Als ROCCO, ein Zuhälter, feststellt, dass die Frauen mit den Jugendlichen Ärger haben, schaltet er sich ein, in der Hoffnung, die Frauen würden ihn anschließend um Schutz bitten...





 

Ziel des Inklusionsprojektes ist eine 10-minütige schwarze Komödie. „An dem Projekt hat uns von Anfang an gereizt, dass der Protagonist des geplanten Kurzfilms ein junger Mann mit Down-Syndrom ist. Die Integration von Menschen mit Behinderung in unsere Gesellschaft und ins Kulturleben halten wir für sehr wichtig und freuen uns, dies in Form unseres neuen Filmprojekts JUSTICE realisieren zu können“, so Co-Produzent und Filmboard-Chef Dr. Oliver Langewitz.

 

Das Projekt JUSTICE wird federführend von Willy Rollé und Volkan Demirkan umgesetzt. Willy Rollé ist Drehbuchautor, Regisseur und Produzent. Geboren in Paris, hat er Philosophie an der Sorbonne und audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien Stuttgart studiert. Cross-Over und Interdisziplinarität charakterisieren seinen Werdegang. Zu seinen künstlerischen Arbeiten zählen mehrere Kurzfilme, die national und international auf Festivals präsentiert worden sind. Zahlreiche Erfahrungen hat Willy Rollé gesammelt – darunter in Produktionen der Filmakademie Ludwigsburg, der Hochschule der Medien, der FEMIS von Paris, FischerAppelt, SWR, BR, TRACE.TV oder ARTE. Willy Rollés letzte Arbeit „ART GALLERY“ war auf der Filmfestspiele in Cannes 2014 im Short Film Corner zu sehen und vertritt Deutschland bei EUROCHANNEL SHORT FILMTOUR.

 

Volkan Demirkan ist Schauspieler. Er entdeckt seine Leidenschaft für das Schauspiel unter der Spielleitung von Volker Lösch 2008 im Staatstheater Stuttgart, in dem er bei „Wut" und "Titius Andronicus“ mitwirkte. Danach erfolgen unterschiedliche Auftritte im TV wie „Soko Stuttgart“ unter der Regie von Didier Danquart oder Gero Weinreuter. Dermirkan besuchte die Theaterakademie in Köln.

 

2013 begegnete Volkan dem Regisseur Willy Rollé, der das sozial-künstlerische Projekt KOPFKINO in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Medien und dem Forum der Kulturen Stuttgart leitete. Seitdem entstanden zwei Arbeiten unter der Regie von Willy Rollé: der kollektive Kurzfilm „Kaffee, Sucuk und Sarah“ und der Kurzfilm ART GALLERY.

 

JUSTICE befindet sich derzeit in der Finanzierungsphase und hierfür wird auf der Crowdfunding-Plattform Startnext für Gelder geworben. Unterstützer können hier schon mit kleinem Geldbeutel einsteigen und natürlich ist die Unterstützung ganz und gar nicht umsonst. Für 5 Euro erhalten sie zum Beispiel eine Nennung in den Making of-Credits, für 40 Euro erhalten sie eine JUSTICE Baseball-Cap und eine signierte DVD, für 350 Euro gibt es einen Handicap-Restaurant Gutschein für zwei Personen, ein Fotobuch, eine Creditnennung und DVD. Wer ganz groß einsteigen möchte, erhalt für 1.000 Euro ein All Inclusive Paket.

 

Aber auch auf anderem Wege wird versucht, die Projektkosten von insgesamt 25.000 Euro einzutreiben. Zum Beispiel fließen alle Einnahmen des Inklusions-Filmbocks „Basketbälle, Schleierschwänze und Hörgeräte“ auf den diesjährigen Independent Days 15|Independent Days|Internationales Filmfest in die Kurzfilmproduktion. Daher hofft das Produktionsteam hier auf zahlreiche Besucher, die so das Filmprojekt unterstützen.

 

„Inklusion ist ein Thema, mit dem sich weltweit immer mehr Filmemacher auseinander setzen“, erklärt Langewitz. „Daher haben wir in diesem Jahr ein Filmprogramm zusammen gestellt, mit rührenden, traurigen, aber auch hoffnungsfrohen Beiträgen“, so Langewitz weiter. In einem der Filme, „Fish“ aus Singapur, geht es um eine Mutter mit einem geistig behinderten Kind. In „95 Decibels“ aus den USA erhält ein gehörloses Kind ein Implantat und in der spanischen Dokumentation „Glance Up“ steht ein kleinwüchsiger Mann, der für sein Leben gerne Basektball spielt, im Mittelpunkt. Der Filmblock läuft am Sonntag, 26. April 2015, um 14:30 Uhr im Filmtheater Schauburg.

 

www.justicederfilm.de
www.startnext.com/justicederfilm